Lübecker Bündnis. Verein für seelische Gesundheit e.V.

Der Verein und seine Mitglieder verfolgen das Ziel, die Lübecker Öffentlichkeit über seelische Erkrankungen und deren Behandlungsmöglichkeiten zu informieren.

Wir wollen darüber hinaus auf unterschiedlichen Ebenen zur Verbesserung der Versorgungssituation psychisch erkrankter Menschen in der Hansestadt Lübeck beitragen. Dazu führen wir selbst Veranstaltungen zu psychischen Erkrankungen, aber auch gegen Ausgrenzung und Stigmatisierung, durch oder beteiligen uns an Aktionen anderer Organisationen.

Dabei wollen wir eng mit regionalen Einrichtungen zusammenarbeiten, die sich der Versorgung psychisch erkrankter Menschen widmen.

Seelische Erkrankungen sind weit verbreitet

Depressionen, Angst- und Alkoholerkrankungen, Schizophrenien und manisch-depressive Erkrankungen gehören laut Weltgesundheitsorganisation WHO weltweit zu den häufigsten Krankheiten.
Alarmierend ist ein besonderer Anstieg psychischer Erkrankungen bei Jüngeren. Aber auch Depressionen im Alter und Demenzerkrankungen nehmen deutlich zu.
Nicht nur durch die Erkrankung selbst sind die Betroffenen und ihre Angehörigen beeinträchtigt. Sie leiden häufig zusätzlich unter Ausgrenzung und Stigmatisierung: am Arbeitsplatz, am Wohnort oder auch im Freundes- und Bekanntenkreis.

Das Lübecker Bündnis gegen Depression

Das „Lübecker Bündnis gegen Depression“ hatte von 2003-2006 gemeinsam mit Ärzten, Psychologen, Betroffenen, Angehörigen, Pädagogen, Pflegenden und anderen Berufsgruppen erfolgreich über Depressionen aufgeklärt.

In der Nachfolge und Ausweitung des „Lübecker Bündnis gegen Depression“ gründete sich im Herbst 2006 der Verein:

Lübecker Bündnis. Verein für seelische Gesundheit e.V.